Lionel Messis neuer Schuh – ein Test des Adidas F50 adizero TRX FG

Es war ein berauschendes Gefühl, das Paket zu öffnen. Wir wussten, dass sich der neue Fußballschuh des amtierenden Weltfußballers Lionel Messi darin befinden würden. (Adidas hatte uns freundlicherweise ein Testmodell zur Verfügung gestellt). Als wir den überwiegend in Gelb, Schwarz und Weiß gehaltenen Schuh aus dem Paket nahmen, fiel uns sofort die Leichtigkeit des F50 auf. Das ist nicht überraschend, da der Schuh zu den leichtesten auf dem Markt zählt. Was würde wohl auch besser zu einem kleinen, dribbelstarken Spieler Messi passen?

Stabil und ballsicher

Ganz allgemein ist der F50 sehr gut verarbeitet, was natürlich zu erwarten ist. Die dreieckigen Stollen sind so mit dem Schuh verbunden, dass alles wie aus einem Guss wirkt. Das verleiht dem ohnehin schon imposanten, sehr kompakten und stabilen F50 zusätzlichen Ausdruck. Zudem sind die Stollen nicht willkürlich angeordnet. Die Anordnung ist so konzipiert, dass sie maximale Haftung und Beschleunigung auf trockenen Böden verleihen soll. Adidas nennt dies: TRAXION®2.0.

Der Adidas F50 adizero TRX FG im Test (www.spanischer-fussball.de)Die Oberfläche des Schuhs ist, so wie Messi es bevorzugt, weitestgehend aus Leder. Dieses ist mit einer Textur überzogen, die den Schuh abriebfester und strapazierfähiger macht. Zudem sorgt diese Textur, die Adidas SPRINTWEB nennt, für eine sehr gute Ballkontrolle. Um den Schuh flexibler zu machen, ist der Rest aus Synthetik. Der Schwerpunkt des F50 liegt sehr weit unten. Dafür ist Adidas‘ SPRINTFRAME verantwortlich, der noch weitere Vorteile mit sich bringt. Hierbei verlaufen nämlich drei Stränge, die den Schuh stabilisieren, auf der Unterseite von hinten bis nach vorne. Dadurch wird ein besonders schneller Rhythmus- und Richtungswechsel ermöglicht.

Ein Chip für noch mehr Hochleistung

Adidas "Speed Cell"

Eine weitere Besonderheit des F50 ist die „Speed Cell„. Betrachtet man den Schuh von unten, sieht man in der Mitte eine Ausbuchtung. Wenn man nun die Sohle aus dem F50 herausnimmt, erkennt man, dass der Schuh diese Ausbuchtung nicht grundlos hat. Sie ist dazu da, die besagte Speed Cell unterzubringen. Bei dieser handelt es sich um ein System in Form eines Chips, mit dem das Training personalisiert werden kann. Der Chip speichert die zurückgelegte Distanz, die Laufgeschwindigkeit, die Geschwindigkeitszonen und die Anzahl der Sprints des jeweiligen Schuhträgers. Mittels Rechner oder via App für iPod und iPhone und PC & MAC können die Daten des Chips ausgelesen werden. Und falls man von Freunden eine Meinung zu den eigenen Trainingsergebnissen einholen will: Die Daten der Speed Cell können problemlos in sozialen Netzwerken ausgetauscht werden.
Für uns ist dieser Schuh ein absolutes Highlight. Und das lange Warten auf das Paket hat sich mehr als gelohnt.

Die Varianten des F50 adizero TRX FG

Der Adidas F50 adizero TRX FG im Test (www.spanischer-fussball.de)Messi trug den F50 zum ersten Mal beim Champions-League-Spiel gegen Celtic Glasgow vor zwei Wochen. Mittlerweile laufen nun auch andere Spieler mit dem F50 auf. Im Handel werden dann neben dem F50 adizero TRX FG auch noch andere Ausführungen erhältlich sein. So wird es zum Preis von 219,95 € eine F50-Variante für Firm Ground (in Leder und in Synthetik), für Soft Ground (in Leder, mit austauschbaren Aluminiumstollen) und für Artificial Ground (in Synthetik) geben. Zudem gibt es die günstigere F30-Variante. Sie wird in Synthetik für Firm Ground, Hard Ground, Artificial Ground und Turf 119,95 € kosten. Für Firm Ground gibt es den F30 auch als Lederschuh (129,95 €). Eine weitere Option ist der F10. Diesen wird in Synthetik für Firm Ground, Hard Ground, Artificial Ground, Turf und Indoor erhältlich sein. Zu einem Preis von 69,95 €. Außerdem wird es die F5-Variante geben. Dieser Schuh wird bereits zum Preis von 54,95 € in Synthetik für Firm Ground, Hard Ground, Turf und Indoor erhältlich sein. Die Kinderversion bewegt sich, je nach Ausführung, zwischen 34,95€ und 149,95€.

Bestellen

Den neuen F50 könnt ihr im Adidas Shop bestellen

Bilder

Abschließend findet ihr noch ein paar Bilder des F50.

Getestet von Francis und Marvin.

3 Kommentare

Sandor sagt:

Super Beitrag über den Messi-Schuh!

Ich habe hier auch einen über den Adizero f50 geschrieben:
http://fussballschuhe-test.de/adidas/adizero/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.