12 Liga BBVA Spieler unter den 23 Kandidaten

Unter der 23 Spielern sind sieben Europameister aus Spanien dabei: Casillas, Piqué, Ramos, Busquets, Xabi Alonso, Iniesta und Xavi. Mehr als die Hälfte der Spieler (12) verdient ihr Geld in der Liga BBVA. Aus der englischen Premier League sind fünf Spieler dabei. Nur zwei der Vertreter spielen außerhalb Europas: Neymar (Santos, Brasilien) und Didier Drogba (Shanghai, China).

Real Madrid 6-5 FC Barcelona

Real Madrid ist der Klub, der die meisten Spieler stellt, nämlich sechs, gefolgt vom FC Barcelona mit fünf. Bei den Königlichen können sich Casillas, Sergio Ramos, Xabi Alonso, Özil, Cristiano und Benzema Hoffnungen machen, bei den Katalanen sind es Piqué, Busquets, Xavi, Iniesta y Messi. Gegenüber dem Vorjahr hat Barça drei Vertreter weniger.

Wer sind die Favoriten?

Alles deutet darauf hin, dass der Sieger auch in diesem Jahr wieder aus der spanischen Liga kommen wird. Laut Umfragen gelten erneut die beiden Stars der spanischen Liga, Lionel Messi (FC Barcelona, 50 Tore in der Liga und 14 in der Champions League) und Cristiano Ronaldo (Real Madrid, 46 und 10) als die Favoriten auf die Trophäe. Andrés Iniesta, der in diesem Jahr bereits zum besten Spieler in Europa gewählt wurde sowie Radamel Falcao (Atlético de Madrid), der durch seine Tore im Europa League Finale und im europäischen Supercup für Schlagzeilen sorgte, sollte man ebenfalls auf der Rechnung haben. Obwohl es Torhüter traditionell schwer haben, sollte man Iker Casillas nicht abschreiben.

Wie geht's nun weiter?

Die Liste mit den 23 Spielern wurde von der Fußballkommission der FIFA erstellt und am Montag (29. Oktober) bekannt gegeben. Die Gruppe setzt sich neben Ex-Fußballspielern (z. B. Pelé, Platini, Weah, Chilavert und Madjer) und Trainern (z. B. Bilardo und Maturana) auch aus Vorstandsmitgliedern (z. B. Chuck Blazer, Florentino Pérez, Karl-Heinz Rummenigge) zusammen.

Aus dieser Liste werden nun Nationalmannschaftskapitäne und Nationaltrainer aus den 209 Mitgliedsländern der FIFA innerhalb der nächsten zwei Wochen ihre drei Favoriten wählen. Diese erhalten je nach Platzierung 5, 3 und 1 Punkte. Hinzu kommen die Stimmen der 49 Korrespondenten (Medienvertreter) von France Football.

Ende November werden dann die drei Spieler mit den meisten Stimmen bekannt gegeben, ohne die Platzierung zu verraten (in alphabetischer Reihenfolge). Der Gewinner wird erst am 7. Januar 2013 auf der FIFA Gala in Zürich bekannt gegeben. Dann werden wir auch erfahren, wer wen gewählt hat ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.