Der große Gewinner ist der spanische Fußball

Gestern war ein großer Tag für den spanischen Fußball im Allgemeinen und für die spanische Liga im Speziellen: die elf Spieler der im Rahmen einer geheimen Abstimmung von 45.000 Profi-Fußballern gewählten FIFA/FIFPro World XI Weltauswahl spielen alle in der spanischen Liga BBVA. Die sechs Erstplatzierten (Messi, Cristiano, Iniesta, Xavi, Falcao und Casillas) bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres ebenfalls. Und auch die drei besten Trainer der Welt (Del Bosque, Guardiola, Mourinho) arbeiten in Spanien.

Elf von Elf

Fünf Spieler von Real Madrid (Casillas, Sergio Ramos, Marcelo, Xabi Alonso und Cristiano Ronaldo), fünf vom FC Barcelona (Alves, Piqué, Xavi, Iniesta und Messi) und einer von Atlético de Madrid (Falcao) lassen keine Zweifel daran aufkommen, dass die spanische Liga momentan das Maß aller Dinge ist. Keine andere Liga hat es dieses Mal geschafft auch nur einen einzigen Vertreter zu stellen, weder die attraktive Premier League, noch die innovative Bundesliga noch die Serie A von Vize-Europameister Italien. Auch nicht die beiden Champions League Finalisten FC Chelsea und Bayern München. Alle elf Spieler spielen in der Liga BBVA. So etwas gab es noch nie. Mit Casillas, Sergio Ramos, Xabi Alonso, Piqué, Xavi und Iniesta spielen zudem sechs der elf Spieler beim Welt- und Europameister Spanien.

Es ist nicht das erste Jahr, in dem die Primera División einen so erheblichen Einfluss auf die Weltauswahl hat. Vor einem Jahr bestand die Elf neben den beiden Premier League Spieler Vidic und Rooney ausschließlich aus Spielern, die ihr Geld in der Liga BBVA verdienen. 2010, als Spanien in Südafrika den ersten WM-Titel gewann, schlichen sich nur die drei Serie A Spieler Maicon, Lucio und Sneijder in die ansonsten von Liga BBVA Spielern besetzte Auswahl ein.

Die besten Spieler…

In den letzten vier Jahren stammten die drei Weltfußballer-Finalisten stets aus der spanischen Liga:

  • 2009: Messi, Cristiano und Xavi.
  • 2010: Messi, Iniesta und Xavi.
  • 2011: Messi, Cristiano und Xavi.
  • 2012: Messi, Cristiano und Iniesta.

…und die besten Trainer der Welt

Seit 2009 gewann stets ein Trainer den Preis, der mit dem spanischen Fußball in Verbindung stand: Josep Guardiola (FC Barcelona) wurde 2009 und 2011 ausgezeichnet, José Mourinho (Real Madrid) 2010 und Vicente Del Bosque (Spanien) 2012.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.