Analyse der Viertelfinal-Rückspiele

In dieser Woche werden die Viertelfinal-Rückspiele der Copa Del Rey 2012/13 ausgetragen. Am Mittwoch um 19:30 Uhr empfängt der FC  Sevilla das Team von Real Zaragoza (0-0 im Hinspiel). Um 21:30 Uhr gibt es den dritten Teil der Trilogie zwischen dem FC Valencia und Real Madrid (21:30 Uhr, Hinspiel 2-0).

Die beiden anderen Partien finden am Donnerstag, dem 24. Januar, statt. Um 20 Uhr wird Real Betis zuhause versuchen, einen 2-0 Rückstand gegen Atlético de Madrid wettzumachen und, um 22 Uhr, folgt dann das Top-Spiel zwischen dem FC Málaga und dem FC Barcelona (Hinspiel 2-2).

Vier hochkarätige Spiele, in denen fünf der sieben Erstplatzierten der Liga BBVA mitwirken (nur Real Zaragoza auf Platz 13 und der FC Sevilla auf 12 tanzen da etwas aus der Reihe). Nachfolgend werden wir alle vier Spiele analysieren und zu jedem Spiel zwei Tipps abgeben. Diese könnt ihr zum Beispiel für eure Wetten verwenden.

Unser Wettpartner:

FC Sevilla – Real Zaragoza (Mittwoch, 19:30 Uhr)

Das Hinspiel zwischen dem FC Sevilla und Real Zaragoza vor einer Woche in Zaragoza endete mit einem mageren 0-0 Unentschieden. Unai Emery gab dort sein Debüt als neuer Coach des FC Sevilla. Auch im zweiten Spiel am Wochenende in der Liga in Getafe holten die Andalusier nur einen Punkt (1-1). Sowohl gegen Real Zaragoza als auch gegen Getafe ließ das Team von Emery viele gute Chancen ungenutzt.

Heute wird der 41-jährige Baske sein Debüt im Sánchez Pizjuán Stadion vor eigenem Publikum geben. Er tut dies gegen eine Zaragoza-Mannschaft, die nicht nur ohne die Spieler Apoño, Loovens, Babovic, Álvaro und Romaric wird auskommen müssen, sondern die angesichts der letzten Leistungen auch viele Zweifel aufwirft. In der Liga, wo Zaragoza derzeit den 13. Platz belegt, ist das Polster das man sich zur Abstiegszone erspielt hatte, längst nicht mehr so dick. In der Liga gab es in den letzten drei Spielen drei Niederlagen.

Der FC Sevilla steht mit je einem Sieg, einer Niederlage und einem Unentschieden in den letzten drei Liga-Spielen und Platz 12 (ein Punkt mehr als Zaragoza) zwar nur unwesentlich besser da, hat mit Perotti und Trochowski aber nur zwei verletzte Spieler zu beklagen. Zudem genießen die Andalusier Heimvorteil. Eine Statistik dürfte da in diesem Zusammenhang höchst interessant sein: im Sánchez Pizjuán hat Sevilla nämlich die letzten fünf Duelle gegen Real Zaragoza gewonnen.

Start11 FC Sevilla: Diego López; Cicinho, Fazio, Spahic, Navarro; Medel, Kondogbia, Rakitic, Navas, Reyes; Negredo

Start11 Real Zaragoza: Franco; Fernández, Sapunaru, Lanzaro, Paredes; Fran González, José Mari, Zuculini, Víctor, Wilchez; Álamo

Schiedsrichter: Velasco Carballo

Hinspiel: 0-0 (La Romareda)

tipico-Quoten: Sevilla 1,4 – Unentschieden 4,7 – Real Zaragoza 8,5

Unsere Tipps:

  • 1×2: FC Sevilla (Quote 1,40) // gewonnen
  • Wie viele Tore fallen im Spiel?:2-3 (Quote 2,00) // verloren

FC Valencia – Real Madrid (Mittwoch, 21:30 Uhr)

Nach dem 2-0 im Santiago Bernabéu vor einer Woche und dem 0-5 am Wochenende in Mestalla, kommt es heute (ab 21:30 Uhr) zum dritten Duell zwischen Real Madrid und dem FC Valencia innerhalb von acht Tagen. Geht es nach der Statistik, haben die Königlichen durch den 2-0 Sieg aus dem Hinspiel nichts zu befürchten. Denn, noch nie zuvor hat im Pokal ein Team gegen Real Madrid einen Zwei-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel aufholen können.

Der FC Valencia muss heute verletzungsbedingt zu allem Überfluss auf seinen Top-Goalgetter und Mannschaftskapitän Roberto Soldado verzichten. Dennoch ist das Team von Ernesto Valverde nach der Blamage am Sonntag seinem Publikum etwas schuldig. Nach zwei torlosen Niederlagen in Folge werden die Valencianer alles daran setzen, ihre Torchancen besser zu nutzen und zu gewinnen. Wir erwarten daher eine von Beginn an aggressiv nach vorn spielende Valencia-Mannschaft. Auf der anderen Seite wird Real Madrid auf Kontermöglichkeiten lauern. In der Startelf der Madrilenen wird im Sturm gegenüber dem letzten Spiel Benzema statt Higuaín spielen.

Start11 FC Valencia: Guaita; Joao, Rami; Ricardo Costa, Cissokho; V. Ruiz, Tino Costa; Viera, Jonas, Guardado; Valdez

Start11 Real Madrid: Casillas; Arbeloa, Varane, Albiol, Coentrao; Xabi Alonso, Khedira; Di Maria, Ozil, Cristiano; Benzema

Schiedsrichter: Pérez Lasa

Hinspiel: 2-0 (Santiago Bernabéu)

tipico-Quoten: FC Valencia 4,70 – Unentschieden 3,80 – Real Madrid 1,70

Unsere Tipps:

  • Doppelte Chance: 1x (Quote 2,10) // gewonnen
  • 1. Halbzeit-Über/Unter (1,5): + (Quote: 2,15) // verloren

Real Betis – Atlético de Madrid (Donnerstag, 20 Uhr)

Real Betis steht gegen Atlético de Madrid vor der fast unlösbaren Aufgabe, einen Zwei-Tore-Rückstand zu drehen. Im Hinspiel im Vicente Calderón absolvierten die Grünweißen zwar eine tolle zweite Halbzeit, doch das so wichtige Auswärtstor blieb ihnen versagt – nicht zuletzt dank einer hervorragenden Leistung von Atlético-Keeper Thibaut Courtois.

Die Gäste aus Madrid werden heute ohne die verletzten Radamel Falcao und Juanfran Torres auskommen müssen. Bei Betis sind mit Paulao, Mario, Alex Martínez, Pozuelo und Juan Carlos fünf Spieler verletzt. Pepe Mel hat daher die Mannschaft mit Spielern aus der Jungendabteilung aufstocken müssen.

Wirft man einen Blick auf die Statistik so sieht man, dass Atlético de Madrid nach einem 2-0 aus dem Hinspiel noch nie im Pokal ausgeschieden ist, während das letzte Mal, dass Betis einen solchen Rückstand aufholen konnte, im Jahr 1933 gegen den FC Barcelona war. Das Fehlen von Falcao, sowie der Reiz eines Stadtderbys im Halbfinale (gegen den FC Sevilla), werden das Team von Pepe Mel jedoch zusätzlich motivieren und Hoffnung machen. Wir glauben daher an einen Betis-Sieg oder zumindest an ein Unentschieden. Das Fehlen von Falcao in Verbindung mit der guten Form von Atlético-Keeper Courtois ist für uns außerdem ein Indiz für wenig Tore.

Start11 Real Betis: Casto; Ángel, Amaya, Perquis, Nacho; Rubén Pérez, Beñat, Salva Sevilla; Joel Campbell, Vadillo und Rubén Castro

Start11 Atlético de Madrid: Courtois; Manquillo, Miranda, Godín, Filipe; Gabi, Mario Súarez; Koke, Arda Turan; Adrián und Diego Costa

Hinspiel: 2-0 (Vicente Calderón)

Schiedsrichter: Clos Gómez

tipico-Quoten: Real Betis 3,00 – Unentschieden 3,40 – Atlético de Madrid 2,40

Unsere Tipps:

  • Doppelte Chance: 1x (Quote 1,60) // gewonnen
  • Wie viele Tore fallen im Spiel?: 2-3 (Quote 2,00) // gewonnen

FC Málaga – FC Barcelona (Donnerstag, 22 Uhr)

Der FC Málaga und der FC Barcelona werden ab 22 Uhr in La Rosaleda um den letzten Platz im Halbfinale der Copa Del Rey 2012/13 kämpfen, wo bereits Real Madrid wartet. Die Andalusier gehen dabei mit einem leichten Vorteil in die Partie, denn, das 2-2 Unentschieden aus dem Hinspiel vor einer Woche zwingt die Katalanen aufgrund der doppelt zählenden Auswärtstore zu einem Sieg oder zu einem Unentschieden mit mindestens drei Toren (bei 2-2 käme es zur Verlängerung).

Jedes der letzten fünf Ergebnisse in La Rosaleda würde Barça reichen, um weiterzukommen (2008/09: 1-4; 2009/10: 0-2; 2010/11: 1-3; 2011/12: 1-4; 2012/13: 1-3). Der letzte Málaga-Sieg gegen Barça zuhause datiert übrigens aus der Saison 2003/04 (5-1).

Bei den Gästen aus Barcelona steht David Villa wieder im Aufgebot. Zwischen den Pfosten wird, wie es in der Copa mittlerweile üblich ist, José Manuel Pinto stehen. Piqué, vor ein paar Tagen erst Vater geworden, steht ebenfalls im Kader. Auf der anderen Seite wird Pellegrini ohne Toulalán, Monreal und Isco auskommen müssen. Dafür steht der 19-jährige Neuzugang Lucas Piazón im Kader. Piazón war erst vor acht Tagen auf Leihbasis vom FC Chelsea gekommen.

Wir glauben, dass der FC Barcelona von der ersten Minute an versuchen wird, ein Tor zu machen. Hierzu wird neben dem Ballbesitz (vor einer Woche im Camp Nou 70%-30%) vor allem die bessere Auswertung der Torchancen entscheidend sein. Die letzten Duelle in La Rosaleda lassen zudem auf ein torreiches Spiel schließen.

Start11 FC Málaga: Kameni; Jesús Gámez, Demichelis, Weligton, Eliseu; Seba, Camacho, Iturra, Duda; Joaquín und Santa Cruz

Start11 FC Barcelona: Pinto; Dani Alves, Piqué, Mascherano, Jordi Alba; Xavi, Busquets, Fábregas; Pedro, Iniesta und Messi

Hinspiel: 2-2 (Camp Nou)

Schiedsrichter: Mateu Lahoz

tipico-Quoten: FC Málaga 7,50 – Unentschieden 5,00 – FC Barcelona 1,40

Unsere Tipps:

  • Wer gewinnt die 1.Halbzeit? 2 (Quote: 1,75) // verloren
  • Wie viele Tore fallen im Spiel? 4+ (Quote: 1,85) // gewonnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.