Real Madrid ist in sieben der zehn letzten Clásicos in Führung gegangen

Der FC Barcelona und Real Madrid werden heute Abend (21 Uhr) im Camp Nou das Halbfinal-Rückspiel der Copa Del Rey 2012/13 bestreiten. Das Hinspiel im Bernabéu am 30. Januar 2013 endete 1-1 Unentschieden und somit sind die Königlichen heute gezwungen, mindestens ein Tor zu erzielen. Es ist daher zu erwarten, dass das Team von José Mourinho wie in den Clásicos zuvor wieder von Beginn an druckvoll und offensiv spielt.

Barça muss daher aufpassen, um nicht wieder früh in Rückstand zu geraten. In den letzten Aufeinandertreffen hat Real Madrid in der Anfangsphase stets eine hohe Intensität gezeigt und hat versucht mit einem hohen Druck die Katalanen zu überraschen. Dem FC Barcelona wiederum ist es in den meisten der Duelle innerhalb der letzten zwei Jahre schwer gefallen früh ins Spiel zu kommen. Die Katalanen benötigten angesichts des starken Real-Pressings überdurchschnittlich viel Zeit, um ihren Spielrhythmus zu finden. Und so überrascht es nicht, dass in sieben der zehn letzten Clásicos das Team von José Mourinho in Führung ging. Zudem erzielte Real in den drei Siegen der „Ära Mourinho“ immer das erste Tor.

Das Hinspiel vor vier Wochen fiel mit dem Tor von Cesc Fàbregas in der 55. Minute aus der Reihe. Barça hatte die Chance alles klar zu machen, vergab aber zu viele Chancen und fünf Minuten vor Spielende gelang Raphael Varane der Ausgleichstreffer für das Team von Mourinho. In den vier Clásicos davor hatte Madrid das erste Tor des Spiels gemacht.

Im zweiten Liga-Duell der Saison 2011/12 war es Sami Khedira, der nach einem Fehler von Victor Valdés sein Team in der 16. Minute in Führung brachte. Der Chilene Alexis Sánchez glich zwar zwischenzeitlich aus, doch Cristiano Ronaldo sorgte mit seinem Tor die Entscheidung, Real Madrid gewann damals 1-2 und machte einen großen Schritt in Richtung Liga-Gewinn.

Auch im spanischen Supercup im August 2012 waren es die Gäste aus Madrid, die mittels Ronaldo den ersten Treffer erzielten. Daraufhin trafen Pedro, Messi und Xavi für die Hausherren, Angel Di María verkürzte nach einem Fehler von Valdés jedoch auf 3-2. Das Rückspiel in Madrid entwickelte sich aus der Sicht der Katalanen recht bald zu einem Alptraum, führte Real doch bereits nach 18 Minuten mit 2-0 durch Tore von Mesut Özil und Cristiano Ronaldo. Zwar konnte Messi per Freistoß auf 2-1 verkürzen, doch dieses Ergebnis reichte den Königlichen, aufgrund der Auswärtstorregel, am Ende zum Gewinn des ersten Titels 2012/13.

In den fünf Clásicos davor ging drei Mal Real Madrid in Führung. Mesut Özil traf in der 13. Minute des Supercup-Hinspiels 2011/12 zum 1-0 (das Spiel endete 2-2). Ein paar Monate später gelang Karim Benzema beim 1-3 in der Liga 2011/12 das schnellste Clásico-Tor nach nur 22 Sekunden. Einen Monat später, im Pokal-Viertelfinale, brachte Ronaldo sein Team bereits nach elf Spielminuten in Führung. Aber auch hier schafften es die Katalanen das Ergebnis zu ihren Gunsten umzubiegen (1-2).

Das primäre Ziel des FC Barcelona muss es heute sein, das erste Mal nach elf Spielen kein Gegentor zu kassieren.

Hinweis: Auf unserer Clásico-Seite findest du, wie immer, alle News und Informationen rund um das 224. offizielle Duell der beiden Top-Klubs inkl. Aufstellungen, Ausfälle, Statistiken und Analysen.

Einstimmen möchten wir dich auf das Spiel mit diesem Promo-Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.