Xavi, Iniesta und Puyol nun im „Klub der Allesgewinner“

Andrés Iniesta, Xavi Hernández und Carles Puyol haben so einige Sachen gemeinsam. Nicht nur spielen sie alle drei beim FC Barcelona und sind vor elf Tagen Weltmeister geworden, sondern sie gehören seit dem zu einer kleinen Gruppe von 13 europäischen Spielern, die es geschafft haben, in ihrer Karriere sowohl mit ihren Klubs als auch mit der Nationalmannschaft alle wichtigen Titel mindestens einmal zu gewinnen und zwar:

  • Weltmeisterschaft
  • Europameisterschaft
  • Champions League
  • Meisterschaft
  • Copa Del Rey
  • Weltpokal / FIFA Klub-Weltmeisterschaft

Franz Beckenbauer erfolgreichster Spieler

Neben den drei Spaniern gehören zu diesem privilegierten Kreis insgesamt drei Franzosen und sieben Deutsche. Franz Beckenbauer, Europameister '72 und Weltmeister '74 führt das Ranking mit insgesamt 18 wichtigen Titeln an. Die meisten Titeln auf Klubebene holte er mit Bayern München: 3x die Champions League (72, 73 und 74), 4x die Bundesliga (69, 72, 73 und 74), 4x den DFB-Pokal (66, 67, 69 y 71), 1x den Weltpokal (76) sowie ein Mal den Europapokal der Pokalsieger. In den USA gewann Beckenbauer er drei Meisterschaften mit dem Klub NY Cosmos (77, 78 und 80) und nach seiner Rückkehr in die Bundesliga holte er mit dem HSV ebenfalls die Meisterschaft (82). Auch seine Bilanz als Trainer kann sich sehen lassen: 1x Meisterschaft, 1x UEFA Cup und 1x Weltmeister.

Hier nun die vollständige Spielerliste sowie die „Epoche“:

  • Thierry Henry (FRA 98/00)
  • Didier Dechamps (FRA 98/00)
  • Bixente Lizarazu (FRA 98/00)
  • Sepp Meier (D, 72/74)
  • Franz Beckenbauer(D, 72/74)
  • Gerd Müller(D, 72/74)
  • Uli Hoeneß(D, 72/74)
  • Georg Schwarzenbeck (D, 72/74)
  • Andreas Möller (D, 90/96)
  • Jürgen Kohler (D, 90/96)
  • Andrés Iniesta (D, 08/10)
  • Xavi Hernández (D, 08/10)
  • Carles Puyol (D, 08/10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.