Interview mit Ramón Calderón (Cadena Ser)

Reals Präsident zu Gast

Gestern Abend war wieder so ein Gesprächsabend und eingeladen war der Präsident von Real Madrid, Ramón Calderón. Der Präsident äußerte sich mehr als eine Stunde lang zu unterschiedlichen Themen und beantwortete auch Fragen von Journalisten und Fans. Besonders im Blickpunkt standen dabei die Transferaktivitäten von Real Madrid in diesem Sommer, die von vielen als schlecht, je geradezu dilettantisch kritisiert worden waren.

Auszüge aus dem Gespräch

Anbei nun ein Auszug mit den wichtigsten Passagen aus dem Gespräch (nicht chronologisch).

Zum Robinho-Transfer

„Niemand, der sich in einem Klub unwohl fühlt, sollte in diesem blieben“… „Ich sehe mich nicht als gescheitert“… „Über Robinho hat mir der Trainer gesagt, dass er ihn wieder für die Mannschaft gewinnen könnte“… „Robinho war nicht als Tauschobjekt von Cristiano Ronaldo gedacht“… „Wir haben 70 Millionen für Cristiano Ronaldo geboten, aber Manchester wollte nicht verkaufen“… „Im Falle von Cristiano Ronaldo hatten wir in Erwägung gezogen, den Platz des dritten Torwarts zu benutzen“ (Anmerkung: Real Madrid fehlten zu jenem Zeitpunkt freie Plätze im Kader).

Details zum Transfer und dem Zustand von Robinho

„Der Anruf von Manchester kam heute Nachmittag gegen 19 Uhr“…“Robinho hat ein seelisches Problem, welches größer ist als ich dachte und er sagte mir heute Nachmittag, dass er schließlich zu Manchester City geht“…“Robinho ist ein klasse Kerl, der jedoch schlecht beraten wird“…“Robinho sind heute Nachmittag die Tränen gekommen und sagte mir: „ich gehe zu City““…“Ich habe zwei bis drei Mal am Telefon mit ihm gesprochen und habe gemerkt, dass er seelisch nicht sehr gut drauf ist, er war in einer verzweifelten Situation und hat mich um Himmels Willen gebeten, ihm zu helfen, den Klub zu verlassen“.

„Das erste Angebot von Manchester betrug 34 Millionen EUR“… „Es handelt sich um ein Bargeschäft über 42 Millionen EUR“.

Madrids Spieler wollten Robinho helfen

„Ich habe mit den Kapitänen gesprochen und in A Coruña mit der Mehrheit des Kaders und alle haben sie mir gesagt, dass sie ihn wieder zurückgewinnen würden“…“Immer hat er (Robinho) den Weggang von Real Madrid mit dem Wunsch gerechtfertigt, der beste Spieler der Welt werden zu wollen und dies wird in Manchester nicht geschehen.“

Robinho wäre wohl so oder so fern von Real Madrid geblieben

„Er hat mir an diesem Nachmittag gesagt, dass er, auch wenn wir ihn nicht verkaufen, für die nächsten zwei Jahre nicht nach Spanien zurückkehren, sondern in Brasilien bleiben würde.“

Zum geplatzten Villa-Transfer:

„Die meisten Spieler wollen bei Real Madrid spielen“…“Madrid hat nein zu Villa und Cazorla gesagt“…“Vicente Soriano (Präsident von Valencia) hat gezeigt, wie anständig er ist“…“Es stimmt nicht, dass ich versucht habe, heute Nachmittag Villa zu verpflichten„…“Ich habe heute Nachmittag fünf Anrufe von seinem Repräsentanten und anderen Personen erhalten, damit wir noch mal ein letztes Angebot für Villa starten und habe dann, weil ich neugierig war, den Präsidenten von Valencia angerufen.“

Zum gescheiterten Cazorla-Transfer

„Ich wollte nicht Villareal schaden, in dem ich die festgeschriebene Ablösesumme für Cazorla zahle, welche 16 Millionen + MwSt. betrug“…“Sie zu zahlen wäre schlecht für Villareal gewesen und deswegen wollte ich es nicht machen“…“Es war ein sehr anständiges Verhalten von Real Madrid.“

Zur ersten Niederlage der laufenden Saison

„Im letzten Jahr hatten wir auch auf diesem Platz verloren und am Ende hatten wir 18 Punkte mehr als Barcelona“…“Ich bin davon überzeugt, dass wir einen hervorragenden Kader haben.“

Zu Raúl, ob dieser etwas gegen eine Verpflichtung von Villa gehabt hätte

„Es stimmt nicht, dass Raúl angedeutet hat, ihm würde nicht passen, dass Villa käme“…“Bei Raúl wissen viele nicht zu schätzen, was er abseits vom Spielfeld leistet“…“Raúl möchte nichts Schlechtes für den Klub.“

Über das Verhalten und die Persönlichkeit von Bernd Schuster

„Schuster ist, wie er ist“…“Wir werden ihn nicht tauschen“…“Er ist etwas introvertiert und auch etwas schüchtern.“

Zu dem Gewinn von Titeln

„Man kann sich einer Sache nie sicher sein“…“Es ist schwierig einen Spielerkader in Europa zu finden, der kompletter ist als der von Real.“

Zu einem möglichen Wechsel von Eto'o zu den Königlichen

„Es war eine unmögliche Operation, weil Barcelona Eto´o nicht an Real Madrid verkaufen wollte“…“Ich habe mit ihm persönlich in Österreich gesprochen“…“Er wusste, dass es nicht möglich war.“

Zu einer möglichen Kandidatur bei den nächsten Wahlen

„Ich weiß nicht, ob ich mich zu einer Wiederwahl in zwei Jahren präsentieren werde“…“Dieser ist ein fantastischer Moment für mich“…“Ich weiß nicht, ob ich jetzt die Wahlen gewinnen würde“…“Ich fühle mich gut behandelt durch die Presse.

Sonstiges

„Im ersten Trimester des kommenden Jahres werden wir mit dem Bau des „Pabellón Arena“ (Sporthalle) starten.“

Das komplette Interview zum Anhören (spanisch):