Miguel Garcías Zustand weiterhin stabil

Es läuft die 57. Minute im Zweitligaspiel zwischen UD Salamanca und Real Betis. Die Gäste führen bereits mit 0-2, das Spiel ist gerade aufgrund eines Foulspiels unterbrochen. Miguel García, Mittelfeldspieler von Salamanca, nutzt die Spielunterbrechung, um sich die Schuhe zu binden (siehe Video). Anschließend geht er ein paar Schritte und bricht dann plötzlich bewusstlos zusammen. Sofort eilen andere Spieler zu ihm, auch die Mannschaftsärzte sind schnell auf dem Platz und behandeln den 31-jährigen ca. vier Minuten lang auf dem Spielfeld. Die meisten seiner Mannschaftskollegen weinen. García wird schließlich von den Sanitätern aus dem Helmántico-Stadion geführt – unter Beifall, denn er ist gottseidank wieder bei Bewusstsein.

Nach einer sechsminütigen Spielunterbrechung wird die Partie schließlich fortgesetzt. Einige Spieler sind noch dabei sich die Tränen vom Gesicht abzuwischen und spätestens nach dem dritten Betis-Tor ist die Luft bei Salamanca endgültig raus. Das Spiel endet schließlich mit 0-3, doch für Salamanca dürfte das Ergebnis heute eine nebensächliche Rolle gespielt haben. Die positive „Ergebnis“ kommt vielmehr aus dem Krankenhaus. Garcías Zustand habe sich stabilisiert und er sei auf dem Weg der Besserung, heißt es.

Miguel García hatte einen Kreislaufstillstand erlitten, hervorgerufen durch eine Herzrthyhmusstörung. Sein Leben verdankt er dem Raschen Eingreifens der Mannschaftsärtzte, die ihn mit Herzmassagen wiederbelebten. Sein Herz stand 25 Sekunden still.

UPDATE 25.10.2010: Wie jetzt bekannt wurde und wie auch irgendwo zu erwarten war, wird Miguel García seine Fußballkarriere beenden müssen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.