Der FC Barcelona gewinnt sich gesund!

Eindrucksvoller und notwendiger hätte der erste Sieg vom FC Barcelona in der neuen Saison kaum sein können. Geführt durch eine wahnsinnig inspirierten Iniesta und mithilfe der wiedergefundenen Treffsicherheit hat Barça gegen den vermutlich schwächsten Gegner der Liga BBVA, Sporting Gijón, mit 6-1 gewonnen. Zwar hatten sich die Gastgeber in den Anfangsminuten mutig und offensiv gezeigt, doch schon bald begann Barça – wie auch in den letzten Ligaspielen – das Heft in die Hand zu nehmen. Mit einem kleinen Unterschied: dieses Mal wurden die Chancen nicht so leichtfertig vergeben.

Um sich der Dominanz der Katalanen während der ersten Halbzeit bewusst zu werden, reicht ein Blick auf die Spielstatistiken: 12 Ecken, dazu bis zu 75% Ballbesitz. Sporting dagegen schoss nicht ein einziges Mal aufs Tor.

Erstes Tor aus dem Spiel heraus

In der 26. Minute flankte Iniesta von links auf Xavi und dieser köpfte zum 0-1 ein. Es war übrigens das erste Tor aus dem Spiel heraus in der laufenden Saison für die Katalanen! (Und sie sollten im weiteren Verlauf zeigen, dass dies nicht nur Zufall gewesen war). Nur 6 Minuten später und wieder per Kopfball erhöhe Etoo auf 0-2. Vorausgegangen war dieses Mal jedoch noch mal eine Standardsituation (Eckball). Mit der bequemen Führung ging es dann in die Halbzeit.

Kunstpass von Messi und Kunsttor von Iniesta

Die zweiten 45 Minuten begannen ziemlich temporeich mit Chancen auf beiden Seiten, doch Barça hatte das Glück auf seiner Seite bzw. Sporting vielmehr das Pech, denn ausgerechnet Jorge köpfte in der 48. Minute nach einer Flanke von Barça unglücklich ins eigene Tor. Doch der Tabellenletzte gab noch nicht auf und konnte zwei Minuten später durch Maldonado auf 3-1 verkürzen. Es war die beste Phase des Gastgebers. Die Gäste aus Barcelona ließen sich dagegen etwas hängen und für einen Hauch sah es so aus, als ob Sporting das Ergebnis noch hätte umdrehen können. Doch eben nur für einen Hauch. Denn schon bald begann Barça, das Ruder wieder an sich zu reißen und schoss in der 69. Minute das schönste Tor des Spiels. Eingeleitet wurde es durch Messi, welcher mit einem Lupfer-Traumpass auf Iniesta vorlegte. Doch statt voll abuziehen, setzte Iniesta auf die elegante und grazile Variante  – üblich für Iniesta – und streichelte den Ball quasi an Keeper Sánchez vorbei.

Sporting resigniert

Nun gab sich Sporting auf und dies nutzte Barça nochmal eiskalt aus. Inzwischen waren Bojan und Gudjohnsen auf den Platz gekommen, doch war es Messi, der sich unbedingt auch noch in die Torschützenliste eintragen wollte. In der 84. Minute schoss er das 1-5 und eine Minute vor Spielende köpfte er zum 1-6 Endstand ein.

Sieg war Pflicht

Dass Barça heute siegen musste, war eigentlich klar. Vor Spielbeginn bis auf den 16. Platz in der Tabelle runtergerutscht (da alle anderen Mannschaften bereits gespielt hatten) wäre alles andere als ein Sieg unakzeptabel gewesen. Sporting Gijón war im Prinzip dafür der ideale Gegner. Bedenklich schwach, sowohl defensiv als auch offensiv, bleiben die Asturier noch ohne Punkt und offenbaren sich bereits jetzt schon als möglicher Abstiegskandidat. Zu allem Übel müssen sie kommenden Mittwoch ins Bernabéu Stadion. Düstere Zeiten brechen an…

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.