Robinho: „Schuster ist nicht mein Vater“

Hierfür hatte der Brasilianer für heute Mittag um 12 Uhr im Madrider Hotel Eurobuilding eine Pressekonferenz einberufen. Die Medien witterten ein gefundenes Fressen in Form von messerscharfen Äußerungen und sie wurden nicht enttäuscht.

Hier nun die Übersetzung der Pressekonferenz (Auszüge):

„Ich möchte bei Chelsea spielen und ja, das habe ich schon dem Präsidenten, dem Trainer und den Vorstandsmitgliedern gesagt und euch sage ich es auch schon zum x-ten mal und noch nichts, noch denkt der Trainer dass er mich zurückgewinnen kann, ich weiß nicht, was er denkt. Was mich angeht, ich bin mit meinem Kopf dort (bei Chelsea) und möchte dort spielen. […]

Seit Mai hatte mein Vater als mein Repräsentant versucht, meinen Vertrag zu verlängern und der Club hat sich nicht groß dafür interessiert, weil er sicher davon ausging, Cristiano zu verpflichten. Ich habe nichts gegen Cristiano Ronaldo, für mich ist er ein hervorragender Spieler, aber auch ich habe meinen Wert und meinen Stolz. Und wenn dem Klub nicht daran lag, mich hier zu behalten, dann liegt mir nun auch nicht daran, hier zu bleiben. Und nun, da der Verein es nicht geschafft hat, irgendjemanden zu verpflichten, nun ist mein Weggang ein Problem und nun ist Robinho so viel Wert. Der Klub hat seinen Stolz und das respektiere ich, aber ich hab auch meinen und ich habe die Absicht, hier wegzugehen […]“

„Schuster ist nicht mein Vater. Schuster ist Trainer, ist Befehlsgeber und ich bin Fußballer, Schuster ist nicht mein Vater und er wird mich zu nichts zwingen […]“

„Ich weiß was ich mache, und wenn ich ein Jahr lang ohne zu spielen verbringen muss, dann werde ich mich erholen, ich bin jung, bin 24 Jahre alt, das ist dann mein Schicksal […]“

„Die Fans respektiere ich, weil die Fans verliebt in den Klub sind. […] Und wenn die Fans mich beschimpfen oder so, dann senke ich denk Kopf und bleibe still […]“

Und anbei der zugehörige original Video-Ausschnitt (auf spanisch):

Eine Antwort von Real Madrid ließ nicht lange auf sich warten.
Hier die wichtigsten Auszüge des offiziellen Statements, welches auf der offiziellen Seite von Real Madrid zu finden ist:

Bezogen auf den Spieler:

„[…] Real Madrid ist der Ansicht, dass die ganze Aufmerksamkeit dem anstehenden Spiel gewidmet werden sollte, Kriterium, welches vom Spieler Robinho vollständig ignoriert worden ist […]“ (Bezug nehmend auf die Presse-Konferenz).

Und hier noch ein Statement zum FC Chelsea:

„[…] Real Madrid bedauert zutiefst das Benehmen der Verantwortlichen vom FC Chelsea, welche, obwohl sie genau von unserer Entscheidung, den Spieler nicht zu wegzugeben zu wollen, informiert waren, weiterhin Gesten und Äußerungen gemacht haben, die sogar dazu geführt haben, dass auf der offiziellen Website Trikots vom Spieler verkauft wurden. All dies hat nichts weiter gemacht, als die ganze Situation zusätzlich zu trüben und die öffentliche Meinung zu verzerren.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.